Der Bushido Oberkirch e. V.

 

... wurde im Sommer 2005 gegründet und ins Vereinsregister der Stadt Oberkirch eingetragen. Gleich zu Beginn hatte der damals ausschließlich Karate praktizierende Verein 90 Mitglieder, inzwischen ist er auf über 150 Mitglieder angewachsen, zzgl. der Teilnehmer von Karate-Einsteigerkursen, Selbstverteidigungsseminaren und Kursen des Gesundheitssports.

 

Der Verein ist mit Bescheinigung des Finanzamtes Offenburg gemeinnützig. Die Gemeinnützigkeit wurde bis zum 31.12.2019 bestätigt, entsprechend sind Zuwendungen/ Spenden, die bis zu diesem Datum eingehen, steuerbegünstigt und werden dem Zuwenden/ Spender mit dem amtlich vorgeschriebenen Vordruck bestätigt.

 

Der Verein ist dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) angeschlossen und aktives Mitglied im Deutschen Karate Verband e. V. . Er hat sich zur Aufgabe gemacht, die Sparten Karate-, Kyusho-Jitsu, Kiai-Do, Kobudo und Gesundheitssport nach besten Kräften zu fördern. Jeder, der Interesse hat, sich sportlich in einer positiven Atmosphäre zu betätigen, ist im Bushido Oberkirch e. V. herzlich willkommen.

 

 

 

In der Kampfkunst-Ausbildung ziehen wir keine „Schläger“ groß - Interessenten mit dieser Intention finden in der Gemeinschaft der Trainierenden keinen Platz. Im Gesundheitssport folgen wir keinen Trends und keiner Mode, sondern bieten ein solides, fachlich fundiertes Training, auch für lange Sportabstinente. Sinn des Trainings ist es, in der Gemeinschaft ein Zuhause für eine regelmäßige sportliche Betätigung ohne gesundheitliche Probleme zu finden.

 

Der Begriff Bushido im Vereinsnamen stammt von dem sich zu Beginn des 17. Jahrhunderts herausbildenden Ehrenkodex der Samurai. Der Kodex stützte sich auf mündlich überlieferte Kriegerkodizes aus dem 12. Jahrhundert und wurde durch die Jahrhunderte hindurch von vielen gesellschaftlichen Strömungen und geistigen Haltungen geprägt, allen voran das Zen, der Shintoismus und der Konfuzianismus. Das Zen prägte den Weg zur Meisterung des Ichs, der Shintoismus das sehr kriegerische Element und der Konfuzianismus die Moralvorstellungen und die Loyalität gegenüber dem Dienstherrn.

 

Es entwickelte sich eine Ideologie des gesamten Volkes, die die Grundtugenden des Samurai lehrte

 

… den Sinn für Gerechtigkeit und Ehrenhaftigkeit

… das Mitleid mit allen Wesen

… den Mut und die Verachtung des Todes

… die Aufrichtigkeit

… den Respekt und die Höflichkeit

… die Verteidigung der Ehre und seines Namens 

… die Loyalität gegenüber dem Vorgesetzten

 

Wurden diese Grundtugenden verletzt, führte dies zur Entehrung und für einen echten Samurai unweigerlich zu seppuku. Dieser höchst ehrenhafte Freitod durch Aufschneiden des eigenen Bauches mit dem Kurzschwert, dem wakizashi (der Freitod bei den Samurai wird seppuku genannt, bei Bürgerlichen harakiri). Durch diesen Freitod wurde die Ehre wieder hergestellt. Das Schwert des Samurai war mehr als nur ein Werkzeug oder Hilfsmittel im Kampf, es war der lebenslange Gefährte. Zusätzlich zum Langschwert, katana oder daito genannt, wurde auch noch das Kurzschwert, shoto oder  auch wakizashi mitgeführt …

 

Der Vereinsvorstand besteht aus

 

1. Vorsitzender

Thomas Braun

Krautschollenweg 7

77704 Oberkirch

+49 (0) 7802 50292

thomas (at) bushido-oberkirch.de

 

2. Vorsitzender

Renate Kimmig

Ziehltenbühndweg 6

77704 Oberkirch

+49 (0) 7802 709294

renate (at) bushido-oberkirch.de

 

Kassenwart

Alexander Treyer

 

Schriftführer

Traudel Bolz

 

Beisitzer 

Markus Hund

Anne Huschle

Sabine Lepold

Christian Streif

 

 

Nach Annahme des schriftlichen Aufnahmeantrages wird die Mitgliedschaft für eine Dauer bis zum Ende des Kalenderjahres (Stichtag 31.12.) mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende des Jahres geschlossen. Wird die Mitgliedschaft nicht termingerecht gekündigt, verlängert sie sich automatisch um weitere zwölf Monate (ein Jahr). 

Die Mitgliedsbeiträge sind für Familien gemäß nachfolgender Aufstellung gestaffelt. Darüber hinaus fällt lediglich einmalig eine Gebühr in Höhe von 10,00 Euro (Stand 2017) für einen Pass des Fachverbandes an, sowie einmal jährlich bis zum 14. Lebensjahr 18,00 Euro, danach 23,00 Euro für eine Verbandssichtmarke (Stand 2017). Die Gebühren des Verbandes werden zu Beginn jeden Jahres, sollte die Mitgliedschaft unter dem Jahr beginnen, bei der ersten Buchung eingezogen.

 

Für Nicht-Aktive, die jedoch den Verein ein wenig unterstützen wollen, bieten wir die Möglichkeit der passiven Mitgliedschaft an. Das passive Mitglied hat prinzipiell keine Verpflichtungen im Verein, wir freuen uns aber über seine Anwesenheit und/ oder Hilfe bei unseren Veranstaltungen.

 

Alle aktiven und passiven Mitglieder des Bushido Oberkirch e. V. sind über ihre Meldung im Badischen Sportbund Freiburg (für uns zuständige regionale Vertretung des Deutschen Olympischen Sportbundes) versichert. Im Wesentlichen besteht eine Deckung im Bereich Unfall- und Haftpflichtversicherung. Detailinformationen erhalten Sie direkt über den Badischen Sportbund Freiburg, bzw. dessen zugeordneter ARAG-Vertretung. 

Darüber hinaus wurden durch den Verein auch alle Nichtmitglieder versichert, die an Sportveranstaltungen und Kursen teilnehmen (im Rahmen der so genannten Nichtmitgliederversicherung). Bei spezifischen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die zuständigen Stellen der ARAG (die website mit allen notwendigen Angaben ist zu erreichen unter www.arag-sport.de ). 

 

 

 

Download
Antrag aktiv
bushido_oberkirch_antrag_aufnahme_mitgli
Adobe Acrobat Dokument 270.7 KB
Download
Antrag passiv
bushido_oberkirch_antrag_aufnahme_mitgli
Adobe Acrobat Dokument 273.4 KB